Die Kaimauer von Aquileia

Republik Italien, Region Friuli-Venezia Giulia, Provinz Udine
heutiger Ort: nähe Udine
Koordinaten: ca. 45° 50' N - 13° 10' E




 


Kultureller Kontext

Es handelt sich um einen ca. 48 m breiten Flußhafen.(keyword: river port) deren beide Ufer in Stein befestigt waren. Schon in augusteischer Zeit schreibt Strabon ( V 1.8) von einem großen Handelsplatz mit Seeanschluß von besonderer Bedeutung insbesonders für die alpinen Länder.
Die Bauten des jetzigen sichtbaren Hafen weisen Bauphasen einer späteren, vermutlich aus der Zeit Kaiser Claudius (41-54), auf.  Später kamen die Verteidigungsmauern (298 n.Chr.) und Türme (361 n.Chr.) hinzu.




 


Forschungsgeschichte

Grabungen G.Brusin 1926-1931. Laufende Untersuchungen der Ecole Francaise à Rome (s. Rechenschaftsberichte in der jährlichen Zeitschrift MEFRA).




 


Hafenanlage




 


Quay

Das östliche Ufer besteht aus einer ca. 300 m langen steinernen Kaimauer. Auf einer mächtigen Orthostatenreihe ruht eine Lage aus sorgfältig verlegten und teilweise verklammerten Steinen unregelmäßiger Größe.  Baumaterial ist ein Gestein aus Istria, welches dem Salzwasser besser widersteht als das anstehende Gestein.  In der oberen Steinreihe sind in regelmäßigen Abständen  vorkragende Steine mit jeweils einem senkrechten Loch zur Vertäuung der Fahrzeuge eingelassen.  Ankersteine: 4 Steine "a foro verticale" (18-21 m Abstand zueinander); 6 "a foro orizzontale" (14-24 m Abstand).




Quay


Warehouse

Hinter dem in zwei Ebenen angelegten Kai erstreckte sich parallel zu diesem ein langstrecktes Magazingebäude mit vorgelagerter Portikusfront (s.auch Centumcellae, Anzio, Leptis Magna). Der längliche Plan wird zweimal durch zwei Rampen unterbrochen, welche die tiefergelegene Kaiebene mit der Stadt verband. Das Gebäude wird anhand seiner Bautechnik in die claudische Zeit datiert (1.Jh. n.Chr.). Die Lagerräume öffneten sich zum Hafen. Die Front wird unterschiedlich rekonstruiert.





Warehouse


Bibliographie

G.Brusin, Gli scavi di Aquileia (1934) - L.Bertacchi, Il porto fluviale, in: Da Aquileia a Venezia. Una mediazione tra l'Europa e l'Oriente dal II secolo a.C. al VI secolo d.C.(1980) - M.Mirabella Roberti, Il porto romano di Aquileia, Kongressband Convegno Internazioanli di Studi sulle Antichità di Classe, Ravenna 1967 (1968) 383-395 - L.Bertacchi, Il sistema portuale della metropoli aquileiese, Antichità Altoadriatiche 36, 1990>




Bibliography


Autor

Marcus Heinrich Hermanns


 


Back to the homepage of NAVIS II